Historie
Ein Blick in die Vergangenheit – und viele Blicke in die Zukunft!

Die Vorgeschichte
… der Karl Bröcker Stiftung beginnt in Geseke. 1962 gründet Karl Bröcker die Gesika Büromöbelwerke – ein erfolgreiches Familienunternehmen, dessen Leitung er später seiner Tochter Renate Bröcker übertrug. Büromöbel aus Geseke gibt es bis heute; 2002 wurde Gesika in die Sedus Stoll AG eingebracht und firmiert heute unter Sedus Systems GmbH.

Die Geschichte
… unserer Stiftung beginnt 1998. Renate Bröcker, damalige Inhaberin der Firma Gesika, stirbt bei einem Verkehrsunfall. In ihrem Testament verfügt sie, dass ihr Vermögen in eine Stiftung fließt, die den Namen ihres verstorbenen Vaters tragen soll. Diese Stiftung ist eine Herzensangelegenheit. Ihr Ziel: Kindern und Jugendlichen zu helfen.

Die Kinder von heute gestalten die Zukunft von morgen.
Und wir helfen ihnen dabei.