Karl Bröcker Stiftung / Projekte / Jugendhaus Warstein
Jugendhaus Warstein
Zusammen wohnen – und Ferien machen!

Im sauerländischen Warstein besitzt die Karl Bröcker Stiftung ein Haus für eine Kinder- und Jugendwohngruppe. Betreut wird das Projekt durch die PariSozial gGmbH des Paritätischen Wohlfahrtsverbands NRW. In dem schönen, gemütlichen Eckhaus mit großem Garten leben jeweils acht Kinder- und Jugendliche, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr zu Hause wohnen können. Sechs pädagogische Mitarbeiter sind rund um die Uhr für sie da. Eine eigene Hauswirtschaftskraft bereitet täglich das Essen zu, frisch und mit Liebe. 300 Quadratmeter Wohnfläche bietet das Haus, sodass jeder Bewohner ein eigenes Zimmer hat; und Gemeinschaftsräume mit reichlich Platz zum gemeinsamen Essen, Spielen und Quatschen.

Das Jugendhaus Warstein versteht sich als Ergänzung zum Familiensystem. Der Aufenthalt soll dazu dienen, mit allen Beteiligten – Kindern, Familie, Therapeuten, Lehrern – gemeinsam Perspektiven für die Zukunft des Kindes zu planen und umzusetzen.

Ein Höhepunkt des Jahres: die Ferienfreizeit im Sommer. Für viele Kinder ist das die erste große Urlaubsreise in ihrem Leben – noch dazu in einer Truppe mit anderen Jugendlichen. Bisher ging es unter anderem nach Dänemark, Österreich und in die Niederlande. Auch diese Freizeiten finanziert die Karl Bröcker Stiftung seit Start des Projekts 2000. Und 2011 gab’s obendrein noch finanzielle Unterstützung für ein neues Auto.